Sonntag, 4. Juni 2017

[Rezension] Elanus von Ursula Poznanski

Klappentext


Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. Jona ist faziniert von seinem Forschungsobjekt. Er hat eine mit Mikrofon und Kamera ausgestattete Drohne gebaut und spoiniert mit ihr seine Mitmenschenaus. Kein Fehltritt bleibt ihm verborgen. Kein düsteres Geheimnis ist vor ihm sicher. Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

( Quelle: Loewe )





Der Zug hielt mit einem Ruck. Als wäre der Lokführer an der Station Rothenheim lieber vorbeigerauscht und hätte sich erst im letztem Moment dazu durchringen können, doch die Bremse zu ziehen.



Ursula Poznanski schreibt mit Vorliebe Jugendthriller und beweist uns nach "Erebus" wieder ihre Vernarrtheit in technische Themen. Mit "Elanus" greift sie ein sehr aktuelles Problem auf, und hält uns vor Augen wie schnell Privatsphäre durch eine Drohne aufgehoben werden kann.

Unser Protagonist in diesem Werk ist Jona. Mit seinen gerade mal 17 Jahren erhält er ein Vollstipendium an einer Elite-Uni und zieht zu einer Gastfamilie, den Helmstedts. Genau hier beginnt für uns die Geschichte, Jona begegnet uns als ein nicht ganz so sympathischer Junge. Manchmal sogar sehr von sich überzeugt, lässt er durch klingen, das niemand ihm das Wasser reichen kann. Man fragt sich schnell, ob ein solcher Junge überhaupt fähig ist Sozialkompetenz zu beweisen und Freundschaften zu finden. Aber nun gut, dass soll uns die Geschichte zeigen. ^^


Mich hat zu beginn des Buches sein Auftreten etwas stutzig gemacht, starke Protagonisten und das von Anfang an, fand ich sehr ungewöhnlich. Aber es machte auch neugierig! Ob Jona im Buch und auf seinem Weg, eine Entwicklung durchmacht? Wohin wird seine Reise gehen? Fragen die mir sofort im Kopf schwebten. Schon am ersten Tag an der Universität, versucht er sich in Vorlesungen der höheren Semester versetzen zulassen, da ihm der Stoff im ersten Semester zu einfach ist. Nicht nur sein Professor und Kommilitonen bekommen zu spüren das Jona seinen Intellekt gerade raus zeigt, sondern auch wir als Leser spüren in solchen Momenten eher Antisympathie. 

» "Darf ich sie fragen, wie alt Sie sind?" "Siebzehn und so hochbegabt, 
dass es kaum noch auszuhalten ist. Vollstipendium, persönliche Einladung
des Rektors und des Beirats der Schule, die wahrscheinlich hofft,
sich einen künftigen Nobelpreisträger unter die Absolventen zu holen."« 
(Seite 19 )

Nach und nach begegnet Jona aber den anderen und merkt schnell das er hier nicht weiterkommt mit dieser hochnäsigen Einstellung.

» "Doch. Ich bin ein Idiot." Der Satz kam ihm erstaunlich schwer über die Lippen. 
Wenn er etwas nicht war, dann dumm, aber das würde das Mädchen früh genug
herausfinden. «
( Seite 27 )

Jonas Interesse und seine Neugier an seinen Mitschülern und dem Campus geschehen wächst, wie gut das er seine selbst entwickelte Drohne "Elanus" hat. Sobald er sein Programm per Nachricht auf das Handy geladen hat, ist diese Person nicht mehr sicher. Von zuhause aus alles erfahren, dass eröffnet schnell neue Möglichkeiten und Jona nutzt dieses zunächst  um mehr über ein Mädchen herauszufinden. Durch Zufall wird er auf einige ungewöhnliche Dinge aufmerksam und forscht weiter. Diese Nachforschungen sind nicht ohne und oft riskant, Elanus ist nicht unsichtbar! Jonas tritt etwas los, was ihn schnell wieder einholt. Einmal entdeckt, sorgt es für Sorgen, Ängste und Verfolgung. Jonas gerät in Schwierigkeiten und muss sich zum ersten Mal eingestehen, dass auch jemand wie er Hilfe braucht.


"Elanus" ist also auch ein Werk über Freundschaft, Zusammenhalt und Ehrlichkeit. Dinge die Jona zulassen muss. Zum Glück ist er Marlene begegnet und hat seinen Nachbarn Pascal die Nachhilfe zugesagt.  Beide schaffen es einen Platz in Jonas Leben zu finden. Marlene fasziniert ihn immer mehr und Pascal ist für ihn ein erfrischender Geist, der sich durch Jonas Art nicht abschrecken lässt. Vermutlich ist Pascal Jonas erster echter Freund.

Ursula Poznanski baut in "Elanus" eine interessante Geschichte auf, durch technisches Wissen gestützt, überzeugt ihr Werk. Vereinzelt bekommen wir Leser Hinweise die uns ahnen oder hoffen lassen. Diese sind aber immer nur so groß, dass es uns reizt mehr erfahren zu wollen. Es bleibt für uns spannend und bis zum Ende unklar. Was ist der Grund für Jonas Angst!?



In vielen Büchern schon bewies die Autorin ihre Fähigkeit, spannende Geschichten und besondere Protagonisten zu gestalten. Meiner Meinung nach sind ihre Werke gut recherchiert und angenehm verständlich geschrieben. "Elanus" ist ein angenehm spannendes Buch das begeistern kann. Jeder der Ursulas Bücher mag, sich für Drohnen interessiert und einen guten Plot liebt ist hier richtig! Da kann dann mit gutem Gewissen zugegriffen werden. Sehr angenehm fand ich persönlich auch das hier keine Liebesgeschichte direkt im Vordergrund steht!





Allgemeine Daten


Elanus
Ursula Poznanski

Genre: Jugendbuch
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 416
1. Auflage: 2016
Brochiert: 14,95 €
ISBN: 978-3785582312

Amazonlink: HIER!

Kommentare:

  1. Ich habe eben durch das litnetzwerk deinen Blog entdeckt und bin jetzt wirklich verzaubert. Erstmal: Dein Blog sieht auf den ersten Blick wahnsinnig gut aus! Das Layout ist mega und auch die Beiträge, die ich bis jetzt gelesen habe sind einfach der Wahnsinn <3 !! Mach weiter so! Ich werde in Zukunft auf jeden Fall öfter hier vorbeischauen :-D
    Alles Liebe
    Felia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felia,
      vielen lieben Dank für deine lieben Worte und dein Lob. Es freut mich wenn die viele Arbeit und Zeit, die ich in Photoshop und co gesteckt habe, sich gelohnt hat und dir gefällt.
      Ich habe lange rumprobiert, bis ich dann endlich entschieden hatte, wie mein Blog auftreten soll. Der größste Lohne ist natürlich neben dem Lob auch das wiederholte vorbeischauen und Kommentieren. Darüber würde ich mich freuen. Ein wenig austauschen, ist das was ich wollte :*

      LG und hab schöne Pfingsten noch,
      Anne

      Löschen
  2. Hallo,
    das Buch habe ich auch noch auf meinem SUB liegen und wollte das in nächster Zeit auch unbedingt lesen - mit deiner rezension wandert es den Stapel gleich ein Stückchen höher!

    Liebe Grüße Anett.
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich liebe Anett! Ich wünsch Dir viel Spass mit diesem Buch. Ich hoffe das es deinen Geschmack trifft und dir schöne Lesestunden beschert.

      LG Anne

      Löschen
  3. Hey ♥

    erstmal wunderschöne Rezension. Die ist wirklich toll geschrieben :)
    Ich hatte gestern das Buch in der Hand und ich muss sagen, nach deiner Rezension muss ich mir das Buch kaufen. Es hört sich wirklich spannend an. Danke dafür.

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das sie dir gefallen hat und noch mehr, dass sie dich inspiriert das Buch vll zu kaufen. Ich selber bin durch eine Rezension darauf aufmerksam geworden und habe in einem Buchladen rein gelesen.
      Da ich mich nicht lösen konnte, hab ich es dann auch gekauft. Ich fand es sehr gelungen, dass ich wirklich immer gerätselt habe und dann doch falsch lag. ^^ So muss es sein, wenn man sagen will, der Jugendthriller ist gelungen!
      Hab Spass beim Lesen, falls du es dir kaufst!

      LG Anne

      Löschen
  4. Hey,

    das Buch möchte ich unbedingt ganz bald mal lesen. Eine schöne Rezension hast du geschrieben. :)

    Ich wünsche dir einen tollen Sonntag!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi
    über #litnetzwerk
    www.angeltearz-liest.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Steffi! Hab viel Spass mit dieser Geschichte und lass dich begeistern.
      Schöne Pfingsten wünsch ich dir noch!
      LG Anne

      Löschen
  5. Ich habe ja bisher noch nie etwas von der Autorin gelesen, hatte aber schon einige ihrer Krimis in der Hand und bin durch Blogs ebenfalls auf ihre Jugendbücher aufmerksam geworden. Die haben mich aufgrund der aktuellen Thematiken sofort neugierig gemacht. Elenaus steht somit schon länger auf meiner Wunschliste. Hoffe, dass ich bald dazu komme es zu lesen.

    Finde es aber ebenfalls spannend, dass die Hauptfigur nicht immer ein Sympathieträger ist, das macht Bücher gleich noch interessanter, denn auch im echten Leben ist niemand perfekt.

    Lg Nicole
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das war für mich das spannende. Thematik aktuell und Hauptfigur ist nicht perfekt oder ähnliches. Bücher in denen Charaktere sich entwickeln, sind wie ich finde, meist die Besten.

      Wenn das Buch irgendwann in deine Hände wandert und du es liest, hab viel Vergnügen beim miträtseln!
      Schöne Pfingsten noch,
      LG Anne

      Löschen
  6. Huhu,
    das Buch steht seit der LBM auf meiner Wunschliste; müsste mal gelesen werden ^^'
    Deine Rezension hat für mich noch mal einen ganz anderen Blick auf das Buch ermöglicht. Ich hab noch nicht allzu viel dazu gelesen und dachte rein von den Ankündigungen und dem Klappentext, dass es in Richtung Jugendthriller geht. Bei dir klang es jetzt doch eher nach Jugendbuch, oder was meinst du? Bin mir gerade etwas unsicher, ob der Klappentext so richtig den Inhalt des Buches widerspiegelt...
    Egal, in welche Richtung es geht, es klingt interessant. Meist sind Charaktere wie Jona ja doch eher in Nebenrollen zu finden. Finde es interessant, ihn in den Mittelpunkt zu stellen :)

    Kleiner Tipp noch zum Design, was mir eben aufgefallen ist: Auf deiner Startseite reißt du die einzelnen Posts ja nur an, aber ich konnte jetzt keinen Hinweis wie "Weiterlesen", "Read more" o.ä. finden, sodass mir nie so ganz klar war, ob der Post nur so lang wie auf der Startseite gezeigt ist, oder ob er noch länger ist. So einen Hinweis/ Button/ Link finde ich immer hilfreich :)

    Liebe Litnetzwerk-Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sarah,
      danke für diesen Kommentar. Also ich selber habe beim Lesen nicht die Spannungskurve erlebt die ich normalerweise bei einem Thriller erlebe. Ich weis, es ist ein Jugendthriller und durch die empfohlene Altersangabe von 14-17 Jahren nicht mit jedem Thriller zu vergleichen. Ich habe die ganze Zeit mit gerätselt und war sehr angetan von der Geschichte, es fehlte aber trotz gutem Ende diesen kleinen Nervenkitzelmoment. Vll weist du was ich meine!? ^^
      Deshalb auch der Punktabzug. Es ist ein sehr gutes Jugendbuch und eher ein leichter Jugendthriller.
      Aber definitiv das Lesen wert!

      Zu deinem Tipp, ich hatte das eigentlich eingestellt, dass unten links ein "weiterlesen" steht. Ein eigenes Design für diesen Button habe ich noch nicht, da mir bisher noch keine der ausprobierten
      Ideen gefallen hat. Ich bin aber noch dran und finde dafür auch noch eine schicke Lösung. ;)
      Warum es bei dir nicht zu sehen oder nicht aufgetaucht
      ist, kann ich mir nicht erklären. Ich wäre aber sehen was sich da machen lässt! ^^
      Lieb finde ich aber von dir , dass du mir den Hinweis hier gelassen hast.

      Liebe Grüße an dich,
      Anne

      Löschen
    2. Hallo Anne,
      danke für die weitere Erklärung und ja, ich verstehe, was du meinst ;-) Das Buch scheint also definitiv richtig auf meiner WuLi zu sein!

      Heute sehe ich den "Weiterlesen"-Link o.O Also wenn du etwas gemacht/ geändert hast - super, jetzt funktioniert es. Wenn nicht, hat mein Internet einfach augehört zu spinnen ;D

      Liebe Grüßr
      Sarah

      Löschen
  7. Huhu,

    ich habe das Buch auch schon gelesen. Ich fand es spannend geschrieben und es hat einen richtigen Sog beim Lesen verbreitet. Allerdings gefallen mir bei der Autorin meist die Enden nicht so sehr. Das fand ich sehr schnell abgehandelt und zu wenig erklärt. Auch bei "Saeculum" war das Buch toll, aber das Ende...naja....
    "Erebos" hingegen fand ich damals richtig toll.

    Ich habe noch ihre Erwachsenen Thriller auf dem SUB und werde die demnächst mal probieren.

    Viele Grüße, Julia


    PS.: Du hast einen tollen Blog und ich entdecke viele Bücher, die ich gelesen habe oder aber bei mir auf dem SUB/Wunschliste stehen. Bin gleich mal als Leserin da geblieben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Julia,

      ich gebe dir in vielen Dingen recht. In einigen der Bücher ist es so, dass viel gute, spannende Worte, einem viel zu schnell erzählten Ende vorraus gehen. Aber ich finde wenn der Weg bis zum Ende gut gemacht ist, kann ich mit wenigen worten der Auflösung leben. "Erebos" ist ein gelungenes Werk von Ursula Poznanski ^^ Ihr Erwachsenen Thriller sind bisher noch nciht in mein Regal eingezogen, vll kommt es dazu aber irgendwann noch!

      Danke dir auch für deine lieben Worte und dein Lob. Ich folge deinem Blog ebenfalls schon eine Weile. Und lese fleißig mit!

      Viel Spass dir hier beim stöbern und lesen,
      Anne

      Löschen